Über uns

 

FriJus GmbH

Die Firma FriJus GmbH wurde 2006 gegründet. Geschäftsführender Gesellschafter ist Friedemann Schuchardt.

Friedemann Schuchardt war u.a. als Medienpädagoge in Rheinland-Pfalz, in leitenden Funktionen im Medienbereich und bis Ende 2004 als Geschäftsführer der Matthias-Film GmbH, Stuttgart, tätig. Er engagiert sich seit Jahrzehnten für den qualitativ hochwertigen Kinderfilm und unterstützt die Entstehung von thematisch relevanten Kurz- und Dokumentarfilmen.

Friedemann Schuchardt ist derzeit u.a. Prüfer der öffentlichen Hand im Arbeits- und Hauptausschuss der FSK sowie Beisitzer bei der Filmbewertungsstelle (FBW).

Leistungen

 

Die Firma FriJus GmbH bietet in folgenden Bereichen ihre Kompetenzen und Dienstleistungen an:

  • Herausgabe umfangreich didaktisch bearbeiteter Multimedia-Formatierungen für den Unterricht und die außerschulische Bildungsarbeit
  • Entwicklung und Beratung von crossmedialen Auswertungskonzepten von Medien-Produktionen
  • Unterstützung beim Start von Kinofilmen in den Bereichen Schule und Bildung
  • Beratung bei der Stoff- und Drehbuch-Entwicklung
  • Erstellen von medienpädagogischen Fortbildungskonzeptionen im Elementarbereich
  • Referententätigkeit zu Themen des Multimedia-Einsatzes im schulischen und außerschulischen Bereich
  • Beratung von Institutionen im Medienbereich
  • Hilfe bei der Ideenfindung für Kinder-Fernsehserien bzw. Kinderfilm-Produktionen

Aktuelles der FriJus GmbH

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um die FriJus GmbH


Artgerechte Tierhaltung und menschenwürdige Arbeitsverhältnisse als Antwort auf die Skandale der Billiganbieter

Die Corona-Krise hat deutlich zu Tage treten lassen, wie grausam Massentierhaltung ist, unter welchen Umständen Tiere geschlachtet werden und unter welch verheerenden Bedingungen Menschen in Großschlachtereien arbeiten müssen. Dies muss geändert werden – darüber sind sich derzeit alle politisch Verantwortlichen einig. Und dass es anders geht, zeigen Bauernhöfe, die ihre Tiere artgerecht halten.

Wie artgerechte Tierhaltung aussehen kann, wird in der didaktischen FriJus -Produktion Was ist artgerechte Tierhaltung?  am Beispiel der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall dargestellt.

In der Empfehlung der Medienbegutachtung für das Fach Biologie schreibt die Begutachtungskommission Baden-Württemberg: „Der Film führt sensibel auch für jüngere Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1 in das Thema ein und unterstreicht die Betrachtung der Tiere als Mitgeschöpfe. Die lohnenden umfangreichen Zusatzmaterialien runden das Medienangebot gelungen ab.“


Courage gegen Rassismus

Der Tod des Afroamerikaners George Floyd und die weltweiten Demonstrationen lassen deutlich werden, wie tief verwurzelt das Thema Rassismus in vielen Ländern ist und wie wichtig die ständige Auseinandersetzung mit diesem Thema ist.

Dafür eignet sich – wie die Einsatzerfahrungen mit SuS beweisen – hervorragend die didaktische Produktion „Der Bus von Rosa Parks“ basierend auf dem gleichnamigen mehrfach ausgezeichneten Buch von Fabrizio Silei undMaurizio A. C. Quarello.

Erzählt wird die Geschichte von Ben, dem sein Großvater vom Alltagsrassismus erzählt, den er erlebt hat. Im Gegensatz zu Rosa Parks hat er sich damals nicht zur Wehr gesetzt. Sie war es, die sich weigerte im Bus einem Weißen ihren Platz frei zu geben. Und dieses mutige Nein sollte die ganze Welt bewegen! Eine schülergerechte Lektion in Zivilcourage mit großartigen an Edward Hopper erinnernden großflächigen Bildern im Stil des amerikanischen Realismus. Ben findet seinen Großvater oft ein bisschen umständlich und denkt, er sei manchmal nicht mehr ganz bei Trost. Aber als er Ben in Detroit im Museum seine Geschichte und die von Rosa Parks erzählt, sieht Ben die Welt mit ganz anderen Augen. Dem Film gelingt es, ein Gefühl für das Unrecht zu vermitteln, das es bedeutet, wegen seiner Hautfarbe als Mensch zweiter Klasse behandelt zu werden.


Eine Liebeserklärung an die Oma

Neuer Kinderspielfilm zum Thema Demenz

„Romys Salon“ erzählt aus der Perspektive eines 10jährigen Mädchens die Veränderung ihrer Großmutter; sie vergisst vieles, spricht auf einmal Dänisch und erzählt viel von ihrer Kindheit in Dänemark. Bald wird deutlich, dass sie an Demenz erkrankt ist. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft empfiehlt diesen Film für Grundschüler und schreibt:

ROMYS SALON ist ein sehr gelungener Spielfilm zum Thema Demenz. Er zeigt den allmählichen Verlauf der Krankheit in realistischer Weise mit Lichtblicken und Augenblicken besonderer Verwirrung. Romy und ihre Oma Stine werden zu Verbündeten im Umgang mit den Herausforderungen des Alltags und die Beziehung zwischen den beiden wächst dabei. Der Film ist frei von unnötigen Übertreibungen. Er berührt,‑ lässt an manchen Stellen schmunzeln und ist nicht nur für Kinder ausgesprochen sehenswert.“

Aus Anlass des Welt-Alzheimertages wird es Previews in ausgewählten Kinos vom 16. bis 22. September  geben. Der Kinostart ist für Mitte Januar 2020 vorgesehen. Ab Frühjahr 2020 steht die Produktion in der didaktisch bearbeiteten Fassung bei FriJus zur Verfügung.


 

FriJus-DVD

Didaktische Multimedia-Formatierungen für Schule und Bildungsarbeit

alle FriJus-DVDs ansehen

Referenzen

Kontakt

 

FriJus GmbH
Friedemann Schuchardt
Medienpädagoge - Medienberater
Johannes-Krämer Straße 64
70597 Stuttgart

Tel.: 0711 / 80 66 697
E-Mail: f.schuchardt@frijus.de